Archiv der Kategorie: WFV-Pokal

SV Spaichingen – Stuttgarter Kickers 0:10

3. Runde WFV-Pokal 2012/2013, Fr. 17.08.2012

Vor 700 Zuschauer schaffte die Kickers-Elf den Einzug ins Achtelfinale im WFV-Pokal. Souverän durfte man auf der schönen Stahlrohrtribüne mit Holzbänken den 10:0 Sieg über den Bezirksligisten SV Spaichingen genießen.
Fotos: Olli

SV Zimmern – Stuttgarter Kickers 0:1

2. Runde WFV-Pokal 2012/2013, Mi. 1.8.2012,

Wir können doch Elfmeter! Weiter machen!!!!

SG Sonnenhof Großaspach – Stuttgarter Kickers 1:0

SG Sonnenhof Großaspach – Stuttgarter Kickers (WFV-Pokal Viertelfinale) 1:0, Di. 1.11.2011

Eintrittspreis: (WFV-Vorgabe)
Verpflegung:
Sicht auf das Spielfeld:
Sanitäre Anlagen:
Freundlichkeit des Sicherheitsdienstes/Polizei:
Stimmung:
Endnote:

Mal wieder haben wir es nicht übers Viertelfinale raus geschafft, mal wieder sind wir bei der Schauspielschule Sonnenhof rausgeflogen.
Die Leistung beider Teams war so unterirdisch, dass man sich kaum vorstellen mag, wie man (egal welches Team) damit in der dritten Liga auch nur einen Blumentopf gewinnen möchte. Der Schiedsrichter hat sich dem Niveau dann gleich noch angeschlossen. Wie immer (leider) haben wir Keinen der mal ein Tor machen kann, wobei es nicht nur mir immer noch nicht klar ist, warum im Pokalspiel Brandy 90min durchspielt, während ne Kampfsau wie Grüttner erst 20 Minuten vor Schluss kommen darf. Das ist nicht zu kapieren, auch nicht wo Trainer Schuster eine gute erste Halbzeit gesehen hat.
Auch für einen sonnigen Novembertag waren es mehr Kickersfans als erwartet und so musste man sich in einen viel zu kleinen Block quälen, was auch der Stimmung nicht besonders gut tat.
In jedem anderen Stadion hätte man kurzer Hand noch ne Block geöffnet, nicht in Großaspach. Wahrscheinlich hatte der Caterer etwas dagegen, der ursprünglich auch den Spielbeginn auf 18.00 Uhr legen wollte.
Gefreut habe ich mich schon auf die Parkplätze P5 und P6, welche direkt am Gästebereich sind. Eine Unverschämtheit waren dann die Wiesen die man dort als offizielle Parkplätze bezeichnet. Einfach nur ein Witz. Auch die Toiletten in einem nagelneuen Stadion stinken schon vor dem Spiel so, als ob man auf dem alten Tivoli in Aachen ist, wo seit 30 Jahren Zweitligabier entsorgt wird.
Man kann nur hoffen, dass dieser erneute Pokalschrecken alle ermahnt, die seit dem Sieg in Memmingen vor 5 Tagen uns schon als sicheren Aufsteiger sehen.

SV Tumlingen-Hörschweiler – SVK 0:11

3. Runde WFV-Pokal 2011/2012, Di. 9.8.2011

Die Kickers lieben den Schwarzwald. Auch in der 3. Runde ging es in den Schwarzwald. Ein netter Kick, so wie ihn hier sicherlich sehr viele im Pokal bei klassentieferen Mannschaften erwarten. Für das miese Wetter eine recht gute Zuschauerzahl und Parkplatzsuchen, die an die besten Zweitligazeiten von uns erinnern. Die Kickers von Anfang an nie wirklich in Gefahr, Wagner mit sehr wenigen Ballkontakten. Die Gastgeber waren vermutlich von ihrer Außenseiterchance nicht mal selber überzeugt. Machten einen sehr jungen Eindruck, die Respekt vor den „großen Profis“ hatten. Jatta hatte neben den Toren noch ein paar Chancen, traf die Latte, den Pfosten und ein paar Mal knapp am Tor vorbei. Auch Gondorf durfte ein paar mal aufs Tor schiessen, die gingen jedoch auch vorbei. In der zweiten Halbzeit durfte sich der Torhüter der Heimmannschaft noch ein paar Mal beweisen und mit richtig guten Reaktionen bei mittlerweile starkem Regen auf sich aufmerksam machen. Die Kickers in der zweiten Halbzeit engagiert, aber eben nicht mit Vollgas, was auch gut war. Insgesamt ein sehr faires Spiel bei sehr unfairem Wetter. Jetzt gehts nach Rottweil, die Gegend scheint uns ja ganz gut zu liegen und das Auto fährt beim nächsten Mal schon mit Autopilot dort hin.

SV Bondorf – SVK 0:4

2. Runde WFV-Pokal 2011/2012, Di. 2.8.2011

FC Albstadt 07 – SVK 0:3

1. Runde WFV-Pokal 2011/2012, Fr. 29.7.2011

FC Normania Gmünd – SVK 5:3 n.E.

Viertelfinale WFV-Pokal 2010/2011, Mi. 30.3.2011

Zur Stimmung: Wie immer im Pokal.

Zum Spiel: Gmünd war eigentlich nie schlechter als wir. Typisch auch, dass wir durch eine Standardsituation hinten lagen. Nix neues. Anschließend bauten die Blauen mehr Druck auf und kamen verdient zum Ausgleich. Auch danach war der SVK drückend überlegen, ohne jedoch klare Chancen heraus zu spielen. Im Gegenteil: Gmünd stand tief und war durch Konter immer gefährlich. Das zog sich wie ein ro*** Faden durch die ganze Partie. Inklusive Verlängerung. Im Elfmeterschießen ging man dann sang- und klanglos unter. Hoffentlich bekommt die Mannschaft nicht so ’nen Knacks weg wie in der letzten Saison. Jetzt gibt es nur noch ein Ziel…

Beachtlich war die Arbeit der Ordner. Erst wird man ewig gefilzt, danach wollen sie einem das „gefährliche Klebeband“ für die Zaunfahne abnehmen und im Käfig werden dann Glasflaschen verkauft. Sehr sinnvoll!